Was zeichnet einen guten Steuerberater aus?

So finden Sie einen guten Steuerberater

Bei der Suche nach einem geeigneten Steuerberater empfiehlt Ihnen die Internetseite www.selbststaendig-heute.de sich nicht nur aus einer Quelle zu informieren. Sie rät, zunächst Adressen zu sammeln, die Sie zum Beispiel durch:

  • Empfehlungen
  • von Bekannten
  • über Suchdienste im Internet, zum Beispiel  www.steuerberater-suchservice.de; hier listet der Deutsche Steuerberaterverband deutschlandweit ca. 14.000 Berater mit ihren Schwerpunkten auf
  • via Google
  • von der örtlichen Steuerberaterkammer  ( hier können Sie auch nach Tätigkeitsschwerpunkten/Spezialisierungen fragen)
  • von Ihrer IHK/HWK  (fragen Sie nach Steuerberatern, die sich in Ihrer Branche auskennen)

bekommen können. Mit zwei bis drei Beratern wäre es dann ratsam, ein unverbindliches Gespräch zu vereinbaren.


Darauf sollten Sie achten:
 

  • Hat Ihr potenzieller Steuerberater bereits Mandanten in Ihrer Branche?
  • Ein Angebot sollte in unterschiedliche Beratungsleistungen aufgeteilt sein, die Bausteine klar abgegrenzt und die Preise damit eindeutig sein.
  • Im Vorfeld notierte Fragen sollten von "Ihrem" Berater klar verständlich beantwortet werden können. Ob die "Chemie" zwischen Ihnen Beiden stimmt, sollte im Informationsgespräch getestet werden.
  • Wenn Ihr Steuerberater möglichst viel über Sie und Ihr Unternehmen weis, kann er Sie optimal beraten. Es ist daher ein gutes Zeichen, wenn er Ihnen viele Fragen stellt.
  • Fragen Sie Ihren Steuerberater, ob er einen kostenlosen Mandantenrundbrief verschickt, denn damit sind Sie stets über alle aktuelle Neuerungen informiert.
     

Ein guter Steuerberater hilft nicht nur Steuern zu sparen, sondern gibt auch Ratschläge in betriebswirtschaftlichen Angelegenheiten. Was Sie von Ihrer Seite für eine furchtbare und reibungslose Zusammenarbeit tun können, haben wir hier zusammengefasst:


1. Einen schriftlichen Vertrag abschließen

2. Informieren Sie sich parallel über Änderungen im Steuerrecht

3. Halten Sie regelmässigen Kontakt zu Ihrem Steuerberater
Wenn Ihr Steuerberater Ihre Buchführung für Sie erledigt, erhalten Sie monatlich oder quartalsweise eine Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA). Die zeigt, wie die Kennzahlen Umsatz, Rentabilität und Liquidität Ihres Unternehmens zueinander stehen und sich entwickelt haben. Setzen Sie sich mit Ihrem Steuerberater zusammen, und lassen Sie sich die Zahlen erklären. Erörtern Sie mit ihm, wo Verbesserungen erreicht werden können und Einsparpotenzital bzw. Steigerungen möglich sind.

4. Halten Sie den Steuerberater über Ihre Vorhaben auf dem Laufenden

5. Für spezielle Sachverhalte einen Spezialisten suchen
Trotz umfassender Beratung und Gestaltungsvorschläge gibt es Angelegenheiten, bei denen Steuerberater Spezialisten hinzuziehen muss. Hier ist es absolut wichtig, dass Ihr Steuerberater seine Wissensgrenzen kennt, um keine Fehlentscheidungen bzw. -einschätzung vorzunehmen. Fragen Sie nach, ob Ihr Steuerberater sich mit der Materie auskennt, oder Ihnen einen Spezialisten nennen kann.

Auf diese Leistungen Ihres Steuerberaters haben Sie einen Anspruch:

  • Umfassende Beratung
  • Hinweis auf Unstimmigkeiten in der Buchführung
  • Ihr Steuerberater ist verpflichtet, für eine korrekte, lückenlose Buchhführung Sorge zu tragen. Fehlen z. B. Unterlagen, muss er diese von sich aus bei Ihnen einfordern. Müssen Sie wegen diesen Versäumnis nach einer Betriebsprüfung Steuern nachzahlen, trägt diese Kosten der Steuerberater (Oberlandesgericht Düsseldorf, 5.2.2002, Aktenzeichen: 23 U 22/01).
  • Belehrung über Fristen
  • Versäumt Ihr Steuerberater, Sie über Fristen, z. B. für Einsprüche oder Klagen, zu informieren, können Sie von Ihm Schadenersatz für unnötige Steuern verlangen (Bundesgerichtshof, 11.5.1999, Aktenzeichen: IX ZR 298/97).

Ziel: langfristige Zusammenarbeit
Haben Sie einmal einen guten Steuerberater gefunden, bleiben Sie im treu. Das Zugreifen auf Daten aus den Vorjahren, erleichtet ihm die Arbeit wesentlich. Und eine langjährige Mandatszugehörigkeit motiviert zusätzlich. Je länger Sie zusammenarbeiten, umso genauer kennt der Berater Ihr Unternehmen und desto besser kann seine Beratungsleistung sein.